Marke / Brand

Wie wäre unsere Welt ohne Marken?

Wahrscheinlich grau und unscheinbar, denn genau genommen ist alles eine Marke. Marken entstehen in unserem Kopf und werden nicht in Fabriken hergestellt!

Marken geben uns Sicherheit und erleichtern uns das tägliche Leben, denn sie nehmen uns eine Vielzahl von Entscheidungen ab. Sie sind eine Art Bewertungssystem für Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen, sogar jede einzelne Personen ist genau genommen eine Marke.

Marken beeinflussen wesentlich das Kaufverhalten der Konsumenten, um so wichtiger ist es das eigene Unternehmen als starke Marke zu positionieren.

Per Definition ist eine Marke die Summe aller Vorstellungen, die ein Markenname oder ein Markenzeichen bei Kunden hervorruft bzw. beim Kunden hervorrufen soll, um die Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden. Außerdem ist eine Marke auch ein zu den gewerblichen Schutzrechten zählendes Kennzeichnungsrecht.
(siehe Gabler Wirschaftslexikon)

Wie entsteht eine Marke?

In diesem Zusammenhang ist der erste Grundsatz des Philosophen René Descartes zu zitieren:
„Cogito ergo sum“ (eigentl. lateinisch ego cogito, ergo sum, „Ich denke, also bin ich.“) Marken entstehen völlig automatisch in unseren Köpfen. Wie stark oder schwach eine Marke empfunden wird, hängt mit den mit ihr verbundenen Erfahrungen und Erlebnissen zusammen.

Eine „Starke Marke“ entsteht, wenn ein Unternehmen es schafft, seine Produkte und Dienstleistungen durch positive Erfahrungen und Assoziationen, die über den reinen Produktnutzen hinaus gehen, langfristig in den Köpfen der Menschen zu verankern.

Marken entstehen nicht über Nacht, sondern sind das Ergebnis eines kontinuierlichen Prozesses positiver sich wiederholender Erlebnisse mit Produkten oder Dienstleistungen.

Sie sehen, eine Marke ist weit mehr als ein fancy Logo und ein hübsches Design.

Wieso ist eine „Starke Marke“ so wichtig?

Das Internet sorgt für eine noch nie dagewesene Diversität mit unzähligen Wahlmöglichkeiten die den Menschen aus Mangel an Zeit überfordern. Gleichzeitig werden Produkte und Dienstleistungen immer austausch- und vergleichbarer. Konsumenten machen deshalb ihre Kaufentscheidung gerne vom Vertrauen in die Marke abhängig. Eine hohe Markenbekanntheit (Präsenz in den Köpfen) verbunden mit einem hohen Vertrauen in die Marke kann entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens bzw. seiner Produkte und Dienstleistungen sein.

Starke Marken rechnen sich.

Starke Marken rechnen sich!
Je größer das Vertrauen des Konsumenten in die Marke, desto eher ist er bereit einen höheren Preis dafür zu bezahlen.
Bestes Beispiel hierfür ist Apple, das wertvollste Unternehmen der Welt. Obwohl Apple technologisch nicht die besten Geräte in seinem Marktsegment anbietet, erzielen sie dennoch mit die höchsten Preise. Möglich wird dies durch das Vertrauen das die Konsumenten in die Marke setzen und durch deren emotionalen Bindung.

Wollen Sie auch bessere Preise durchsetzen, ihre Verkaufszahlen steigern oder Kunden zu echten Fans machen? Eine Investition zur Stärkung Ihrer Marke zahlt sich aus. In unserem Prozess der strukturierten Markenentwicklung erarbeiten wir eine auf Ihre Unternehmensmarke zugeschnittene Lösung.

„Sei, was Du scheinen willst.“

Sokrates

Die Identität eines Unternehmens wird durch die Marke die es verkörpert erst wahrnehmbar.

Selbstbild und Fremdbild von Marken

Sokrates spricht mit diesem Diktum den Idealzustand der Deckungsgleichheit von Selbstbild (Unternehmensidentität = Corporate Identity) und Fremdbild (Corporate Image) an. Zur Annäherung daran setzen wir auf den Prozess der Markenentwicklung.